Bildungsportal der Stadt Fürth

Das Bildungsbüro ist als Stabsstelle des Bürgermeisters zuständig für viele Bereiche des kommunalen Bildungsmanagements, sowohl auf operativer wie auch auf koordinierender Ebene. Unsere Zuständigkeiten und Aufgaben reichen von der kommunalen Bildungsberichterstattung über die Entwicklung und Durchführung von Fachveranstaltungen bis zur praktischen Arbeit am Übergang Schule-Beruf und breitflächiger Netzwerkarbeit. Als Knotenpunkt zwischen den Bildungsakteuren vor Ort sind wir mit der Geschäftsführung des Bildungsbeirates betraut, leiten zahlreiche Arbeitskreise, sind an allen relevanten Gremien beteiligt und überregional vernetzt. Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf den folgenden Seiten!

https://www.bildung-fuerth.de/bildungsportal/bildungsportal-frontend/schule-125/

SPORT mit den Kindern

A – Touren rund um Fürth-Stadeln (eigene Sammlung)

Rad-Tour 1 – mit den Kindern nach Langenzenn. Der Weg ist das Ziel.

Diese Tour verläuft vom Ausgangspunkt Fürth Stadeln (Wiesengrund) weitgehend auf wenig befahrenen Straßen und Radwegen mit Schotter nach Langenzenn.

Rad-Tour 2 – Fürth Stadeln am Kanal entlang zur Hüttendorfer Brücke. Mit Picknick und Spiel auf der grünen Wiese mitten im Wiesengrund.

Diese Strecke ist gut besucht. Haltet Abstand, was auf dem Kanal-Radweg nicht einfach wird. Für das Picknick auf der Wiese ein paar Spiele und Proviant mitnehmen!

Skate-Tour 1 – kurze Inline-Skate Strecke ohne viel Verkehr mitten im Knoblauchsland (Fürth Sack)hier ist wenig los, auch unter der Woche.

Diese Skate-Strecke ist mitten im Knoblauchsland entlang der Felder.
(Je nach Wetterlage sind die Straßen auch mal dreckig)

Skate-Tour 2 – Fürth Hafen mit und Flugplatz Atzenhof. Straßen, wenig befahren – fürs Wochenende!

Diese Skate-Strecke befindet sich nicht auf ausgewiesenen Radwegen sondern auf einer Straße, deswegen mit Kindern nicht unbedingt geeignet.

Spaziert-Tour 1: Regnitz Ufer-Wege mit und ohne Hund. Auf der gegenüber liegenden Wiesengrund-Seite von Stadeln.

Diese kleine Tour mit Kindern geht am Ufer der Regnitz auf der gegenüberliegenden Seite des Wiesengrunds los. Parken an der Mühltahlstraße (mit dem Rad gut zu erreichen). Von dort gehts entlang der Wiese Richtung Regnitz. Dort entlang bis zur Brücke Fischerbergstraße und wieder zur Mühltalstraße zurück.

Spazier-Tour 2: vor der Haustür spazieren gehen. Runde am Bucher Langgraben entlang.

Falls ihr nicht weit weg fahren wollt: auch vor der Haustür gibts schöne Strecken die ihr vielleicht noch nicht alle kennt.

B – empfehlenswerte Strecken in der Region auf Komoot

Sammlung: VGN Freizeit-Tips rund um Nürnberg

Frankenhöhe, Steigerwald, Windsheimer Becken und Fränkisches Seenland – rund um Nürnberg erstreckt sich ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Zahlreiche beschilderte Wege führen dich hier durch die abwechslungsreiche Natur. Im Norden locken schmale Flusstäler und herrliche Aussichten. Im Osten entdeckst du spannende Felsen und urzeitliche Steinformationen. Im Süden radelst du entlang von plätschernden Flüssen über sanfte Hügel. Und im Westen erstreckt sich der Aischgrund mit seiner unendlichen Weiher- und Teichlandschaft.

https://www.komoot.de/collection/981/weiher-wald-und-sanfte-huegel-die-neuen-vgnfreizeittipps-fuer-2019

Sammlung: Touren für kleine Wanderstiefel – VGN Freizeittipps für Familien

Deine Kinder sind noch größere Naturfreunde als du? Dann sind diese sieben Wanderungen und zwei Radtouren genau das Richtige für dich. Auf gut ausgebauten und familientauglichen Touren entdeckt ihr zusammen die schönen Landschaften rund um Nürnberg. Dabei stehen Höhlen, Walderlebniswege, Kinderbauernhöfe und Aussichtstürme auf dem Programm. Das Beste an unseren Touren: Alle erreichst du ganz bequem mit Bus und Bahn.

https://www.komoot.de/collection/982/touren-fuer-kleine-wanderstiefel-vgn-freizeittipps-fuer-familien

Natur erleben mit Kindern – Frühling mit Corona

vom NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Auch mit Kindern sollten sich Eltern vermehrt drinnen und in geschützter Umgebung aufhalten. Denn wir alle sind gefordert, die Ansteckungskurve von Corona flach zu halten und jeder Kontakt könnte eine Ansteckung bedeuten. Rausgehen steht nur an, um das nötigste zu erledigen oder frische Luft zu schnappen. Weil die lieben Kleinen aber auch beschäftigt werden wollen, haben wir Ihnen Tipps für die nächste Zeit zusammengestellt.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/natur-erleben/27778.html

Puzzeln für die Forschung im Kampf gegen Corona

Ein Beitrag des BR erklärt wie es funktioniert:

Screenshot Foldit

So unterstützen Sie die Forschung im Kampf gegen Corona

Mit Kopfarbeit und Rechenpower: Jeder kann die Wissenschaft im Kampf gegen Corona unterstützen. Wir erklären Ihnen, wie es geht.

Schon seit zwölf Jahren gibt es „Foldit“, ein Knobelspiel mit einem ganz besonderen Clou: Wer es spielt, der hilft zugleich der Wissenschaft. Hier falten die Spieler Proteine und wer besonders gute Proteine gefaltet hat, der schafft es möglicherweise nicht nur in die Bestenliste, sondern hilft auch mit, bestimmte Proteine zu entschlüsseln oder ein antivirales Protein zu designen.

Und genau darum es gerade bei dem Projekt der Universität von Washington, das den Kampf gegen das Corona-Virus unterstützen soll. Die vielversprechendsten Ergebnisse werden am „Institute for Protein Design“ getestet.

Die Macher von Foldit erklären, wie man sie im Kampf gegen Corona unterstützen kann

Wer sich an der spielerischen Forschungsarbeit beteiligen möchte, der muss sich das Spiel auf der Seite der Forscher herunterladen. Große Systemanforderungen werden nicht benötigt, ebenso wenig wie biologisches Vorwissen. Einsteigern wird das Puzzle-Spiel mit Hilfe eines (allerdings englischsprachigen) Tutorials beigebracht. Foldit ist selbstverständlich umsonst und für Windows, iOS und Linux-Systeme verfügbar.

Rechenpower spenden

Wer mit Knobeln eher wenig anfangen kann, den kann die Wissenschaft trotzdem unterstützen – und zwar mit der Rechenleistung seines heimischen PCs. Über Programme wie BOINC oder Folding@home können User einen Teil ihrer Rechenkapazität der Anti-Corona-Forschung zur Verfügung stellen. Dazu muss man beispielsweise bei Folding@home ein etwa 30 Megabyte großes Programm herunterladen. Nach Installation kann man festlegen, wie viel Rechenkapazität man für die Forschung abknapsen möchte. In der niedrigsten Stufe sind das etwa 35 Prozent.

Währenddessen kann man seinen PC weiterverwenden, das Programm arbeitet im Hintergrund. Allerdings muss man natürlich mit Leistungseinbußen rechnen, wobei man das Programm auch anhalten kann, wenn man die Power seiner Hardware gerade selbst benötigt.

Überwältigende Hilfsbereitschaft

Viele User scheinen die Forscher im Kampf gegen Corona unterstützen zu wollen. Am Wochenende waren die Server von Folding@Home zeitweise nicht erreichbar. Der Grund: Überlastung.

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/so-unterstuetzen-sie-die-forschung-im-kampf-gegen-corona,RtNstrw

Um direkt auf die englische Website zu gelangen: https://fold.it/